Kein Flash-Plugin vorhanden
21. April 2014 06:31
isabella & kurt
qigong-icon.jpg
Mitglied seit: 13.03.2007
Hobbys: taiji qigong reise...
 

Liebe Userinnen und User! Wichtige Informationen zu den Meine-Kleine-Weblogs

Herzlichen Dank, dass Sie unser Weblog-Service in den vergangenen Jahren intensiv und hoffentlich zu Ihrer Zufriedenheit genutzt haben. Leider ist es uns nicht länger möglich dieses Angebot technisch mängelfrei zur Verfügung zu stellen, weswegen wir auch auf eine Wartung der bereits bestehenden Blogs und Statistiken verzichten müssen. Wir hoffen, Ihnen in absehbarer Zeit eine attraktive Alternative in diesem Bereich anbieten zu können.

Mit der Bitte um Ihr Verständnis,

Das Team von Kleine Zeitung Digital

Zurück Seite 1 2 ... 4 Mehr
von qigong am: 19.09.2011, 10:13 Uhr
Melde mich auch mal zu Wort, den 4 Augen sehen mehr wie 2. Der Platz hier ist genial, wie ein kleiner wahrem, für mich " Little India". Der Blick in die braunen Berge hinter uns und auf die Kirchen und das Meer vor uns wird oftmals begleitet von den Gesängen des gr. Orthodoxen pope, dessen Messe über Lautsprecher übertragen wird. Es breitet sich dann eine ganz mystische Stimmung aus, die allen bewußt macht, daß es etwas transzendentes gibt, wie immer wir das nennen, es klingt ein bißchen wie Sufi Gesänge. Für mich ist es wie ein Aufruf, dass wir schon morgens uns neu ausrichten auf Liebe, Mitgefühl, Dankbarkeit und Zentrierung auf die Mitte statt durch die Werbung gleich an  Macht, Geld und Konsum erinnert zu werden.
Morgens wenn der Mond noch hoch am Himmel steht, üben wir auf der dachterrasse Yoga, wobei der Blick durch nichts aufgehalten, über das Land und das Meer gleitet, bis er irgendwo in der Ferne am Horizont stehen bleibt.
Gegen 11.00 legt sich dann die Mittagshitze über das Land, sogar die Hunde schweigen, die nachts durchkläffen und heulen. Während ein warmer Wind durch die Olivenbäume rauscht, zirpen unentwegt die Grillen, kaum vorstellbar, dass es zu Hause schon kalt ist.
Was hier auch schön ist, ist die Dusche unter dem Feigenbaum, die Sommerküche im Freien, wo wir jederzeit uns was zu essen und trinken richten können, die Hängematte unter dem Olivenbaum, Liegestühle an der Steinmauer, direkt über dem Abhang, sodaß der Blick über das Meer in die Weite streift und der Pool.
heute nachdem alle abgereist sind, Ist es ganz still, wir haben sozusagen alles für uns alleine und werden schauen, was wir als nächstes unternehmen.
Mehr
1 Kommentar   Kommentieren
von qigong am: 17.09.2011, 18:40 Uhr
Obige besagte Rallye hat -wie es nicht anders zu erwarten war - Kurt gewonnen mit neuem Rekord: Vom Start bis zum Ziel in der Traumzeit von 25 Minuten - das ganze mit 600 Höhenmeter Unterschied und unendlich vielen Kurven. Zwischendurch wurde schon überlegt den Copiloten zu wechseln, da dieser immer wieder die Farben wechselte.
Nun gut, wir sind alle wieder heil und gesund in unsere Unterkunft gelandet, jetzt gibt's ein leckeres vegetarisches Menü von Anja, unserer Gastgeberin - wir sagen jetzt Mahlzeit und Jamas!
Mehr
0 Kommentare   Kommentieren
von qigong am: 16.09.2011, 19:31 Uhr
Von 6:00 Uhr früh bis 20:00 Uhr waren wir heute mit dem Auto unterwegs, in kleinen verträumten Buchten gebadet, in einsamen Tavernen gegessen, Kirchen in luftigen Höhen besichtigt, Backgammon gespielt und natürlich viel Fotografiert!! Mal schaun was die Fotos am PC hergeben werden. Um 20:00 Uhr heimgekommen und geduscht fallen wir jetzt müde ins frisch überzogene Bett - Gute Nacht liebe Freunde in Graz und Kärnten!
Mehr
0 Kommentare   Kommentieren
von qigong am: 15.09.2011, 14:51 Uhr
Sind zur Entspannung auf der Insel Kreta in Amiras im Süden der Insel gelandet. Eine wunderschöne Unterkunft in Anjas Yogazentrum. Es gibt drei verschieden eingerichtete Zimmer - wir sind im OM Zimmer. Es ist wunderschön hier mit Blick auf das dunkelblaue Meer, jeden Tag gibt es ein tolles ausgewogenes Frühstück mit frischen, reifen Früchten der Saison und griechisches Yoghurt.

Um ca. 10:00 Uhr geht's mit dem Auto an den nahegelegenen Strand, gleich einmal in die Taverne auf einen Eiscafe. Dann im Meer baden und sonnenliegen, spazieren und lesen.
Um 15:00 Uhr wieder in die Taverne - Isabella braucht was zum Essen - griechischer Salat und Tsatsiki mit Bot - dazu eine kleine Flasche Retsina - die Sonne macht schliesslich durstig!
Dannach ein paar Partien Backgammon - Kurt hat die ersten zehn Partien gewonnen - dann kam der Alkohol ins Spiel - und von nun an ging es stetig bergab!
Wieder ans Meer und baden, spazieren und den Sonnenuntergang geniesen. Zwischendurch imm kleine Stupas aus flachen Steinen bauen - soll Glück bringen!
Um 18:30 Uhr wieder in die Taverne - jetzt was warmes - Lamm, Huhn oder Fisch - wir haben die Qual der Wahl.
Um 22:00 Uhr geht's wieder heim, duschen und ab ins Träumeland!
amiras    assam    entspannen    griechenland    isabella    kreta    kurt
Mehr
0 Kommentare   Kommentieren
von qigong am: 04.01.2011, 10:39 Uhr

Foto-Workshop - "Märchenhafte Portraits" mit Miss Styria 2010 Tamara Beck

Zeit
Samstag, 15. Januar · 09:30 - 17:30
OrtHotel Nova Park ***Superior
Fischeraustraße 22 / Nähe Autobahnabfahrt Graz-Nord
Graz, Austria

Onlineanmeldung auf www.fotopraxis.at


Im Workshop "Märchenhafte Portraits" wird das Wissen in Theorie und Praxis vermittelt Portraits in einer stark an Gemälde erinnernden Anmutung zu erstellen.

Nach einem kurzen theoretischen Teil zur Geschichte und Entwicklung des Portraits bis hin zur Portraitfotografie wenden wir uns dem Thema Lichtführung und der Arbeit mit Licht und Schatten zu - im speziellen mit der dramatischeren Lichtfü...hrung die wir für die Bildwirkung benötigen die wir anstreben. Danach werden wir mit 2 professionellen Top-Models und zauberhaften Märchen-Ballkleidern der Boutique S'finks an 2 Setaufbauten die Bilder shooten die wir im Anschluss gemeinsam am Computer bearbeiten werden um schlussendlich mit einem komplett fertigen "Märchenportrait" nach Hause zu gehen.

Models bei diesem Workshop sind:
"Miss Styria 2010" Tamara Beck und
Juliana Wieser (Roth Kalender 2011 von Manfred Baumann)

Theorie:
Geschichtliche Entwicklung
Tipps zur Bildkomposition
Lichtführung
Welches Lichtsetup wird benötigt
Raw oder Jpeg
Bildbearbeitung theoretischer Teil

Praxis:
Handhabung der Studioblitzanlage
Kameraeinstellungen (Belichtungszeit, Blende, Weißabgleich, ISO)
Umgang mit den Models
Shooting mit 2 Models an 2 verschiedenen Sets in 2 Gruppen
Bildbearbeitung in der Praxis mit Adobe Photoshop

Inklusivleistungen:
Bildrechte für nicht kommerzielle Nutzung
Modelhonorare
Make-up-Artist
Seminarraummiete (2 Seminarräume)
Manuskript zur Portraitfotografie
Downloadlink für Hintergrund-Texturen (werden für den Bildlook benötigt) - wird sofort nach Einzahlung des Seminarbeitrages verschickt

All-Inclusive-Verpflegung:
Kaffee-Empfang mit Jourgebäck
Seminargetränke im Seminarraum vormittags und nachmittags
Mittagessen vom Lunchbuffet sowie Salatbuffet
ein Getränk ist auch beim Mittagessen inkludiert
Kaffee und Kuchen in der Nachmittagspause

Teilnahmevoraussetzungen bzw. mitzubringendes Equipment:
Eigene digitale Spiegelreflex bzw. Systemkamera mit Blitzanschluss und/oder Blitzsynchronbuchse
Verschlusszeit und Blende müssen manuell einstellbar sein und der Umgang damit sollte geläufig sein

Objektiv mit einer Brennweite zwischen 50mm und 85mm (analog zu Kleinbild) bzw. Zoomobjektiv in diesem Brennweitenbereich

Genügend Speicherkarten sowie Akkus

dringend Empfohlen: eigenes Laptop sowie Maus bzw. Grafiktablett um bei der Bildbearbeitung am Ende des Seminartages teilnehmen zu können
Photoshop ab CS2 notwendig (Testversion kann gratis bei Adobe heruntergeladen werden)

Grundlagenwissen in Photoshop ist notwendig (Kennen der Werkzeugpalette, Umgang mit Ebenen, Einsatz von Masken)

Preis inklusive aller Leistungen sowie All-Inklusive-Verpflegung

€ 199,- inkl. Mwst.


Anmeldung und weitere Infos unter: info@fotopraxis.at

Achtung: streng limitierte Teilnehmeranzahl - Plätze werden in der Reihenfolge des Zahlungseinganges vergeben!

Workshopleiter und Organisator: Michael Schnabl, akad.BO
Assistenz: DI Kurt Assam

assam    beck    fotoworkshop    kurt    michael    schnabl    tamara
Mehr
0 Kommentare   Kommentieren
von qigong am: 01.03.2009, 18:31 Uhr

Seminarvorschau Sommersemester 2010

 

"Lungen-Qigong für Fortgeschrittene & Wiederholer"
27.02.2010 - Graz
"Qigong für Anfänger"
27.02.2010 - INJOYMed / Graz Ost
"Entspannungsseminar in den Bergen"
19.03 - 21.03.2010 - *** Panoramapension Teichwirt/Bad Aussee

Informationen zu diesen Kursen/Seminaren...

oder unter +43 676 40 420 40

Wir freuen uns schon auf Eurer zahlreiches Kommen

Isabella & Kurt

assam    entspannen    entspannung    isabella    kung    kurt    qi    qigong    qikung    quan    taiji    taijiquan
Mehr
0 Kommentare   Kommentieren
von qigong am: 05.12.2007, 15:38 Uhr

liebe freunde,

dank an alle, die uns bei der verwirklichung unseres traumes unterstützt und begleitet haben. es war eine unvergeßliche reise, mit vielen wunderschönen, einzigartigen eindrücken - mehr fotos und geschichten gibts demnächst auf dieser plattform - danke auch an die kleine zeitung, die dies ermöglicht! 

mögen alle eure wünsche in erfüllung gehen und vor allem viel qi

wünschen euch von ganzem herzen

isabella & kurt

2006    2007    assam    benares    china    darjeeling    detjeen    dharamsala    entspannung    grüne    himalaya    hochzeit    hochzeitsreise    indien    isabella    karisma    kurt    nordindien    projekt    qigong    regen    seminare    stella    taiji    tara    thanka    traumhochzeit
Mehr
0 Kommentare   Kommentieren
von qigong am: 20.09.2007, 13:19 Uhr

in der früh haben wir uns über das hotelbuffet gestürzt, ein letztes mal, haben wir doch umgebucht und fliegen doch eine woche früher zurück, rajasthan mit 45 grad und 2500km in einem kleinen auto wollten wirt uns dann doch nicht antun und ausserdem sehnen wir uns doch nach frischem wasser, guter heimischer küche und vor allem nach unseren familien bzw. freunden, die zu hause auf uns warten.

auf der heimreise von agra besichtigten wir noch das "kleine taj machal", eine wirklich wunderschöne anlage.

wir kamen noch ein letztes mal in ein unwetter hinein, die strassen überfluteten und wir mussten ganz langsam fahren. da wir schon um 18:00 uhr in delhi ankamen wollten wir die zeit mit shoppen verbringen und so brachte uns der guide in eine kashmiri heritage.

und es kam wie es kommen musste: wir wurden höflichst empfangen, bekman tee, datteln und einen wirklich köstlichen obstsalat angeboten - im gegenzug kauften wir einen wunderschönene, handgemachten kashimir teppich für die praxis von isabella. um 21.00 uhr machten wir uns auf zum flughafen, wo uns eine scharr von mind. 10.000 menschen erwartetet, die alle bei 4 gates in das flughafengebäude rein wollten.

wir stellten uns auch brav an und als wir dran kamen meinte der nette herr in uniform das er uns erst gegen 22:45uhr reinlassen könne. ich sagte ganz strikt, dass kann nicht sein und drängte an ihm vorbei rein, meinte, wir müssen dringend auf die toilette.

wir mussten ein paar minuten rechts neben ihm warten, er kontrollierte nocheinmal unsere pässe und wir durften schlussendlich doch rein!

dort machten wir uns sofort auf die suche nach dem austrian airlines schalter, mussten mit unserem gepäck erst einmal durch eine durchleuchtung, dann wurden die rucksäcke versiegelt und als wir endlich vor dem schalten stehen, meinte der nette herr, wir müssen noch bis 22:00 uhr warten, erst dann können wir einchecken.

gut wir warten und um punkt 22:00 uhr meine dann der nette herr wort wörtlich: "sorry, your flight is delated!!"

wir fragten , wie lange es dauern würde und er meinte, die maschine steht mit problemen noch in wien, also bis morgen früh 08:30 uhr!!

welch eine entäuschung, was machen wir jetzt bis morgen früh? ein hotel muss her, in indien anscheinend eine unlösbare aufgabe - aber nach 3!! stunden waren wir im sheraton, bezogen eine suite und feierten mit ein paar fremden, die wir gerade kennengelernt hatten,  kurtis geburtstag - das restaurant hatte 24 stunden geöffnet und mit einem herrlichen kingsfisher bier lies es sich sicher gut schlafen.

um 03:00 uhr fielen wir ins bett, der schlaf dauerte nicht lange, wurden wir doch um 05:00 uhr schon wieder geweckt, damit wir zum flughafen gebracht werden konnten.

dort verlief das einchecken dann halbwegs normal, keine gröberen probleme und wir konnten mit einer stunde verspätung, also um 09:30 uhr abheben - richtung vielgeliebte heimat.

jetzt ging es es gut, wir bestellten ein glas sekt und stießen auf unsere heimkehr und kurtis geburtstag an - eine lange reise geht zu ende, wir bringen viele eindrücke mit nach hause und freuen uns auf ein gutes wienerschnitzel, einen frischen salat und frisches wasser aus der leitung und natürlich auf usnere familien und freunde.

 iris & mario holten usn dann um 12:30 uhr vom flughafen ab und etwas geschlaucht mit schlafdefizit fuhren wir nach graz!

das wars von unserer 6 wöchigen indienreise, wir hoffen, wir konnten euch ein bißchen was vom land vermitteln bzw. näher bringen, jetzt gehts erst einmal zum relaxen ans meer, haben wir doch unser taiji & qigongseminar in barc/kroatien - mehr darüber findet ihr unter:

www.qigongentspannung.at

alles liebe und viel qi wünschen euch

isabella & kurt

2006    2007    assam    benares    china    darjeeling    detjeen    dharamsala    entspannung    grüne    himalaya    hochzeit    hochzeitsreise    indien    isabella    karisma    kurt    nordindien    projekt    qigong    regen    seminare    stella    taiji    tara    thanka    traumhochzeit
Mehr
0 Kommentare   Kommentieren
von qigong am: 13.09.2007, 16:24 Uhr

in der frueh hies es dann um 05:30 aufstehen, wollten wir doch als erstes das taj mahal besichtigen.

natuerlich waren schon 100te vorort, aber wir hatten einen tollen sonnenaufgang und genossen die stimmung eines wohl einzigartigen bauwerkes.

der halbtransparente, weisse marmor glaenzte in der sonne, die ornamente waren mit wunderschoenen edelsteinen verziert bzw. eingemeiselten blumen in wunderschoenen mustern.

einzigartig in seiner symmetrie und harmonie ist das taj mahal wohl das unglaublichstes denkmal, was aus liebe erbaut wurde. schlanke weisse minorette stehen an jeder ecke der marmorplattform, welche den architektonischen effekt hat, dass man durch die erhoehung im hintergrund nur mehr den himmel sieht. beeindruckende rundboegen sind hier zu sehen, geschmueckt durch pietra dura arbeiten und eingravierten koranversen. die ganze konstruktion wird gekroennt von vier kleinen kuppeln, die um die zwiebelkuppel angeordnet sind - man kann es nur schwer beschreiben, man muss es einmal gesehen haben.

dannach ging es zum breakfast ins hotel zurueck, 2 stunden nachschlafen und den hauseigenen pool geniesen. gegen 17:00 uhr besichtigten wir noch das rote fort - beeindruckend, aber natuerlich ist das taj mahal nicht zu uebertreffen. es ist wohl das schoenste bauwerk, welches wir auf unserer reise gesehen haben.

das wars ein letztes mal von cnn kabel assam - das beste kommt oft am schluss

lg

isabella & kurt

p.s.:

nachdem wir die letzte woche mehr im auto als am pc sitzten werden, beenden wir hiermit unseren reisebericht.

wir danken allen, die dazu beigetragen haben, dass diese reise stattfinden konnte. wie wir alle wissen, werden die unanhemlichkeiten schnell vergessen und beliben werden die vielen eindruecke und erinnerungen, die uns in schlechten zeiten zusammenhalten und in guten zeiten unser herz hoeher schlagen lies. das ist wohl die beste voraussetzung fuer ein gemeinsammes leben und in diesem sinne fuer uns die einzig richtige hochzeitsreise gewesen.

was wollen wir mehr:
wir haben den partner fuers leben gefunden, liebevolle familie und supertolle freunde, die immer hinter uns stehen.

indien ist das land der gegensaetze:

reichtum /armut, ueberschwemmungen/duerre, bunte saris/graue fetzen, gestank/duefte etc. - entweder man hasst es oder liebt es. fuer uns trifft zweiteres zu, wir berichten dann aus radjhastan bzw. assam 2008 - aber das ist eine andere geschichte!

assam    hochzeitsreise    isabella    kurt    nordindien    projekt    qigong
Mehr
0 Kommentare   Kommentieren
von qigong am: 13.09.2007, 15:45 Uhr

bodghaya ist ein ort mit auffallender vielen baeumen. wir besuchten den tempel, wo buddha angeblich erleuchtung fand und waren auf der suche nach dem bodybaum - es ist ein ganzes arreal in einem voellig anderen stil gehalten. der tempel wirkt wie eine pyramide die oben abgeschnitten ist, er besteht aus stein und ist reich mit ornamenten verziert. das letzte mal wurde er 1880 renoviert.

der baum ist direkt hinter dem tempel, da er aber einmal angeblich vergiftet wurde, eingezaeunt - daher wurde es wieder nichts mit der erleuchtung. als trost verspuerte kurti das nachlassen seiner magenkraempfe.

gluecklicher weise fanden wir ein blatt am boden (vom baum darf man ja keines pfluecken!!), welches wir sorgfaelltig in verwahrung nahmen.

es ist natuerlich doppelt wertvoll, wenn man den grossen aufwand bedenkt, den wir auf uns genommen haben>

7 stunden hin-, und 6 stunden rueckfahrt, kurtis durchfall, die starken kreuzschmerzen durch die unzaehligen schlagloecher etc. - was ist einem die suche nach erleuchtung nicht alles werte - fuer die zukunft heisst das natuerlich, dass wir nicht mehr regelmaessig meditieren muessen, im gegensatz zu taiji lore & kurt!!!!

falls es mit dieser in diesem leben doch nichts wird, so hoffen wir doch, durch unser streben nach mehr mitgefuehl und liebe ein bisschen gutes in der welt bewirken zu koennen in erfuellung geht.

so traten wir reich beschenkt die rueckreise an, die kurti jetzt schon im sitzen verbringen konnte.

zurueck in varanasi bekamen wir natuerlich nicht wieder das gleiche schoene zimmer, sondern ein anderes - kismet!

nachdem wir ravi unsere enttaeuschung mitgeteilt haben, brachte dieser uns sicher bis zum zug, den er fuer uns nach agra gebucht hatte. durch den schaden sind wir natuerlich klueger geworden und haben fuer delhi uns ein taxi bestellt, welches uns direkt um 06:00 planmaessige ankunft, abholen sollte.

naja, zuege die in indien puenklich sind, gibt es nicht, der fahrer begruesste uns mit dem satz: indien ist great, but late! und lachte, wartete er doch auch schon seit 3 stunden auf uns!

im klimatisierten auto liesen wir uns bequem nach agra fuehren um diesmal in einem schoenen hotel fuer zweit tage zu wohnen. kurtis 40er will wuerdig gefeiert werden - gegen ende einer jeder reise weiss man immer wie es geht - weniger stress, angenehmer, aber es kostet halt auch ein bisschen mehr!

am abend gingen wir in agra noch auf empfehlung unseres reisefuehrers panim essen, war nicht berauschend, dafuer teuer!

das wars wieder von cnn kabel assam - ac ist doch eine gute erfindung.

lg

isabella & kurt

assam    hochzeitsreise    isabella    kurt    nordindien    projekt    qigong
Mehr
0 Kommentare   Kommentieren
Zurück Seite 1 2 ... 4 Mehr
User ist offline
Tags/Schlagwörter
2007   assam   benares   china   darjeeling   detjeen   entspannung   hochzeit   hochzeitsreise   indien   isabella   karisma   kurt   nordindien   projekt   qigong   seminare   stella   taiji   traumhochzeit  
Zufallsbild
Ausblick aus dem Teegarten
Meine Buchtipps